5. Platz und 18 Qualis bei der Nordbayerischen Meisterschaft

 bDSC 0839Die Nordbayerische Taekwondo-Meisterschaft im Formenlauf (Poomsae, Schattenkampf) fand auch heuer wieder in Feucht statt. Gleichzeitig konnte der Nachwuchs seine ersten Wettkampferfahrungen beim Nachwuchsturnier sammeln. Bei dem WTF-Turnier am 27. Mai qualifizierten die Finalplätze für die Bayerische Meisterschaft, die die Ansbacher Taekwondo-Abteilung des TSV 1860 Ansbach e. V. am 8. Juli 2017 zum neunten Mal in der Sporthalle des Theresiengymnasiums ausrichten wird.

Insgesamt kämpften 250 Taekwondoin von 25 bayerischen Vereinen um die Qualifikation für die bayerische Meisterschaft. Von der Taekwondoabteilung des TSV 1860 Ansbach e. V. gingen 20 Sportlerinnen und Sportler an den Start. Die Markgrafenstädter konnten sich 18 mal für das Finale und damit für die Bayerische qualifizieren. Insgesamt erreichte das Team mit zwei Nordbayerischen Meistertiteln, drei Vizemeistertiteln und fünf Bronzemedaillen den fünften Platz in der Vereinswertung und konnte wieder einen Pokal mit nach Hause nehmen.

Im Nachwuchsturnier startete Alexander Schumann zum ersten Mal bei einer Meisterschaft. Er konnte mit seiner Form die Kampfrichter von sich überzeugen und erreichte im Finale auf Anhieb den zweiten Platz und damit die Silbermedaille. Dies war umso erfreulicher, da Alexander als Gelbgurt die niedrigste Graduierung in seiner Altersklasse hatte.

Laura Voigt, Lara Müller und Pia Herrmann kämpften in der mit 27 Startern am stärksten besetzten Gruppe (Einzel bis 14 w WTF). Laura gelang es mit Nervenstärke und einer rhythmisch sehr gut gelaufenen Taekguk-sam-chang 15 Konkurrentinnen hinter sich zu lassen. Sie erkämpfte sich den 12. Platz und zog ins Halbfinale ein. Dort behauptete sie zwar ihren Platz, erreichte aber das Finale unter lauter Höhergraduierten leider nicht mehr.

Im Team bis 11 m konnten Kevin Hotzan, Maximilian Klenk und Tom Reinert im Finale ihren ersten Platz behaupten und sich mit großem Vorsprung vor Isartal die Goldmedaille sichern.

Im Paarlauf bis 11 Jahre erreichten die beiden Ansbacher Paare (Maximilian Klenk und Sarah Würth, Silas Wirth und Bushra Shamshad) im Finale problemlos die Medaillentreppchen und konnten die Silber- und Bronzemedaille in Empfang nehmen.

  • 1. Platz

    Kevin Hotzan, Maximilian Klenk, Tom Reinert (Team bis 11 m)
    Inge Bühler-Saal, Sonja Kußberger, Marion Settler (Team ab 31 w)
  • 2. Platz

    Alexander Schumann (Einzel bis 14 m, Nachwuchsturnier)
    Sarah Würth, Maximilian Klenk (Paar bis 11)
    Holger Lipowski, Uwe Kärger, Nohman Shamshad (Team ab 31 m)
  • 3. Platz

    Maximilian Klenk (Einzel bis 11 m)
    Sonja Kußberger (Einzel bis 40 w)
    Ayman Suleimani (Einzel bis 40 m)
    Bushra Shamshad, Silas Wirth (Paar bis 11)
    Marion Settler, Nohman Shamshad (Paar ab 31)
  • 4. Platz

    Sonja Kußberger, Uwe Kärger (Paar ab 31)
    Pia Herrmann, Lara Müller, Laura Voigt (Team bis 14 w)
  • 5. Platz

    Uwe Kärger (Einzel bis 50 m)
    Laura Voigt, Marcus Würth (Paar bis 14)
  • 6. Platz

    Lara Müller, Jannis Foyrlis (Paar bis 14)
  • 7. Platz

    Sarah Würth (Einzel bis 11 w)
    Marcus Würth (Einzel bis 14 m)
  • 8. Platz

    Tom Reinert (Einzel bis 11 m)
    Simon Herrmann (Einzel bis 17 m)

    bDSC 0950
    bDSC 0987
    bDSC 0016
    bDSC 0965
    bDSC 0880
    bDSC 0222
    bDSC 0143
    bDSC 0401
    bDSC 0252
    bDSC 0210
    bDSC 0441
    bDSC 0365
    bDSC 0068
    bDSC 0093
    bDSC 0870
    bDSC 0900
    bDSC 0267
    bDSC 0277
    bDSC 0238
    bDSC 0160
    bDSC 0339
    bDSC 0213
    bDSC 0857
    bDSC 0905
    bDSC 0004
    bDSC 0108
    bDSC 0198
    bDSC 0376
    bDSC 0432
    bDSC 0190
    bDSC 0416
    bDSC 0839
    bDSC 0274
    bDSC 0355
    bDSC 0934
    bDSC 0283
    bDSC 0111
    bDSC 0074