Nordbayerische Meisterschaft Poomsae 2015

nordbay 5Am Samstag, den 16. Mai 2015, fand die Nordbayerische Meisterschaft im Formenlauf (Poomsae) zum ersten Mal in Feucht statt. Insgesamt stellten sich 186 Sportler in 200 Starts dem Urteil der Kampfrichter.

Das Ansbacher Team war mit 20 Sportlern und 21 Starts vertreten. Die Finalteilnehmer der Nordbayerischen Meisterschaft (Plätze 1 bis 8) qualifizierten sich für die Bayerische Meisterschaft, die am 11. Juli 2015, von der Taekwondo-Abteilung des TSV 1860 Ansbach e. V. in der Sporthalle des Theresien-Gymnasiums ausgerichtet wird.

Im Team bis 17 weiblich starteten Julia Anwander, Gabriela Reimer und Veronika Schwemmer. Im Finale konnten sie das höhergraduierte Team vom KSC Isartal auf den dritten Platz verweisen und die Silbermedaille und den Titel Nordbayerischer Vizemeister mit nach Hause nehmen.

Das Team ab 31 männlich mit Holger Lipowski, Uwe Kärger und Nohman Shamshad startete zum ersten Mal bei einer Meisterschaft in dieser Zusammensetzung. Trotz anfänglicher Nervosität liefen sie ihre beiden Finalformen sehr konzentriert und mit guter Rhythmik und erreichten den dritten Platz.

Julia Vogel und Simon Herrmann (Paar bis 14) liefen ihre beiden Finalformen sehr kraftvoll und harmonisch miteinander. Gleiches gilt für Veronika Schwemmer und Michael Block. Beide Paare gewannen die Bronzemedaille.

Evelyn und Martin Saal starteten sowohl im Paarlauf (Paar bis 30) als auch im Einzellauf (Einzel bis 30) in sehr leistungsstarken Klassen, die zum großen Teil mit Kadermitgliedern besetzt waren. Im Paarlauf sind beide sehr gut auf einander eingespielt. Sie erzielten gute Kampfrichterbewertungen und sicherten sich die Bronzemedaille. Auch im Einzel erreichten beide die Qualifikation für die Bayerische Meisterschaft.

Sonja Kußberger und Uwe Kärger (Paar ab 31) verpassten im Finale knapp den Medaillenplatz. Es fehlten ihnen nur 0,4 Punkte zur Bronzemedaille. Im Einzel erreichte Sonja Kußberger den 3. Platz. Uwe Kärger hatte sich bereits bei der Südbayerischen Meisterschaft für die Bayerische qualifiziert.

Christine Schwemmer (Einzel bis 50 w) startete zum ersten Mal bei einer Meisterschaft im Einzellauf. Sie hatte an diesem Tag den letzten Start und kämpfte sehr mit ihrer Nervosität. Trotzdem konnte sie ihre Leistung im Finale abrufen und die Bronzemedaille mit nach Hause nehmen.

Pia Herrmann (Einzel bis 11 w) erreichte im Halbfinale den fünften Platz und qualifizierte sich damit für das Finale. Dort konnte sie ihren fünften Platz nicht mehr verteidigen und landete auf dem achten Platz, der sie für die Bayerische qualifiziert. Ihre Vereinskollegin Lana Krenz war im Halbfinale punktgleich mit Irem Cesur aus Eichstätt, die allerdings eine höhere Präsentationswertung aufweisen konnte und Lana damit auf den neunten Platz verwies. So verfehlte Lana ganz knapp den Einzug ins Finale.

Simon Herrmann (Einzel bis 14 m), 3. Kup, war im Finale punktgleich mit Laurin Merbecks aus Waldtrudering (1. Kup). Laurin erhielt von den Kampfrichtern die höhere Präsentationsnote, so dass Simon den sechsten Platz erreichte mit nur 1,4 Punkten Rückstand auf den Medaillenplatz.

In der mit 27 Teilnehmerinnen am stärksten besetzten Gruppe zog Sofia Reptschenko (Einzel bis 14 w) ins Halbfinale (14 Teilnehmerinnen) ein. Die Gruppe bestand ausschließlich aus Rotgurten (1. und 2. Kup) und Poomträgern. Sie erreichte im Halbfinale den 12. Platz und schaffte somit nicht den Sprung ins Finale, das ausschließlich den acht Poomträgern vorbehalten war.
Das Ansbacher Team erzielte insgesamt einmal den nordbayerischen Vizemeistertitel und sechsmal die Bronzemedaille. Insgesamt standen die Ansbacher Taekwondoin 18 mal im Finale und lösten damit ebenso viele Tickets für die Bayerische Meisterschaft. In der Vereinswertung erreichte die Ansbacher Mannschaft den siebten Platz unter 20 Vereinen.

Ergebnisse:

  • 2. Platz

    Julia Anwander, Gabriela Reimer, Veronika Schwemmer (Team bis 17 w)
  • 3. Platz

    Uwe Kärger, Holger Lipowski, Nohman Shamshad (Team ab 31 m)
    Julia Vogel, Simon Herrmann (Paar bis 14)
    Evelyn Saal, Martin Saal (Paar bis 30)
    Veronika Schwemmer, Michael Block (Paar bis 17)
    Sonja Kußberger (Einzel bis 40 w)
    Christine Schwemmer (Einzel bis 50 w)
  • 4. Platz

    Sonja Kußberger, Uwe Kärger (Paar ab 31)
    Martin Saal (Einzel bis 30)
    Veronika Schwemmer (Einzel bis 17 w)
  • 5. Platz

    Sofia Reptschenko, Julia Vogel, Selma Wirth (Team bis 17)
    Henrik Heidingsfelder (Einzel bis 17 m)
  • 6. Platz

    Katharina Walz, Christian Ogorka (Paar bis 30)
    Michael Block (Einzel bis 17 m)
    Gabriela Reimer (Einzel bis 17 w)
    Simon Herrmann (Einzel bis 14 m)
  • 7. Platz

    Evelyn Saal (Einzel bis 30 w)
  • 8. Platz

    Pia Herrmann (Einzel bis 11 w)

    nordbay 1
    nordbay 4
    nordbay 2
    nordbay 5
    nordbay 3