Altmühl-Cup 2014

AC 9Am 22. November 2014 fand in Eichstätt der 9. Altmühl-Cup im Taekwondo statt. Bei diesem Turnier können die Sportler sowohl im Formenlauf als auch im Zweikampf starten. Wir waren mit 12 Sportlern am Start. Insgesamt waren 250 Taekwondoin aus 18 Vereinen vertreten.

Die achtjährige Bushra Shamshad (Jugend B w, bis 32 kg, LK 1) kämpfte zum ersten Mal auf einem Turnier. Im Formenlauf erreichte sie unter elf Konkurrentinnen auf Anhieb den 6. Platz. Im Zweikampf war ihre Gegnerin Anna Ehrmann aus Rudelzhausen einen guten Kopf größer, so dass Bushra kaum Gelegenheit zum Kontern hatte. Sie erreichte den fünften Platz. Ähnlich erging es Florian Fuggerer (Jugend B w, bis 32 kg, LK 1), der ebenfalls zum Zweikampf-Nachwuchs gehört und zum ersten Mal auf die Wettkampffläche ging. Sein Gegner, Benedikt Ehrmann aus Waldtrudering, war drei Jahre älter, etwas schwerer und dadurch im Kampf deutlich überlegen. Benedikt kämpfte allerdings sehr fair und ließ dem jüngeren Florian einige Chancen zum Kicken. Florian erreichte in der Gesamtwertung ebenfalls den fünften Platz.

Wettkampfneuling Larissa Schatz (Jugend A w, bis 66 kg) traf in ihrem ersten Kampf auf die wettkampferfahrenere Samanta Gärtig (Rudelzhausen). Larissa testete in der ersten Runde ihre Gegnerin. Sie versuchte Drehkicks und Kickkombinationen, allerdings war Samanta routinierter, so verlor Larissa die erste Runde. In der zweiten Runde setzte sie sofort ihren ersten Treffer. Sie dominierte das Wettkampfgeschehen und gewann überlegen die zweite Runde. In der entscheidenden dritten Runde setzte sich Larissa ebenfalls durch, so dass sie sich den Einzug ins Finale problemlos erkämpfte. Da die Leistungsklassen zusammengelegt wurden, traf sie im Finale auf die Höhergraduierte und ebenfalls wettkampferfahrene Nicola Seizinger vom Post-SV München. Larissa ließ sich dadurch nicht einschüchtern. Sie konnte drei Kopftreffer erzielen und hielt ausdauermäßig recht gut durch. Mit gezielten Körpertreffern und guten Blocks gewann sie überlegen beide Runden und konnte die Goldmedaille mit nach Hause nehmen.

Johann Koch (Jugend A m, 32 kg, LK 2) musste in der Gewichtsklasse bis 46 kg antreten. Seine beiden Gegner waren – wie erwartet – größer und deutlich schwerer, so dass er unterlag und den vierten Platz erreichte. Im Formenlauf erreicht er souverän das Finale und dort den zweiten Platz. Es fehlen ihm nur 0,2 Punkte für die Goldmedaille.

Janine Kärger (Einzel bis 15 w, LK 1) konnte mit ihrer konzentriert und sauber gelaufenen Poomsae (Schattenkampfform) ihre Gegnerinnen hinter sich lassen. Sie holte sich die Goldmedaille. Sofia Reptschenko gelang unter 18 Konkurrentinnen der Einzug ins Finale. Dort erreichte sie den fünften Platz. Im Paarlauf lagen Johann Koch und Sofia Reptschenko in der Vorrunde auf einem sicheren fünften Platz, den sie jedoch im Semifinale aufgeben mussten. In der Gesamtwertung erreichten sie unter 17 Paaren den achten Platz.

  • 1. Platz

    Janine Kärger (Einzel bis 15 w, LK 1)
    Larissa Schatz (Jugend A w, bis 66 kg)
    Leotrim Ukay (Jugend A m, -46kg, LK 1)
  • 2. Platz

    Johann Koch (Einzel bis 15 m, LK 2)
    Larissa Schatz (Einzel bis 17 w, LK 1)
    Armin Breitenfeldt (Einzel ab 18 m, LK 1)
  • 3. Platz

    Nohman Shamshad (Einzel ab 18 m, LK 2)
  • 4. Platz

    Uwe Kärger (Einzel ab 18 m, LK 1)
    Johann Koch (Jugend A m, -46 kg)
    Uwe Kärger (Senioren m, -77 kg)
  • 5. Platz

    Sofia Reptschenko (Einzel bis 15 w, LK 2)
    Florian Fuggerer (Jugend B m, -32 kg, LK 1)
    Bushra Shamshad (Jugend B w, - 32 kg, LK 1)
    Nohman Shamshad (Senioren -68 kg, LK 2)
  • 6. Platz

    Bushra Shamshad (Einzel bis 9 w, LK 1)

    AC 8
    AC 10
    AC 7
    AC 15
    AC 12
    AC 5
    AC 3
    AC 9
    AC 1
    AC 6
    AC 4
    AC 2
    AC 14
    AC 11
    AC 16
    AC 13