Technik-Cup 2014 in Neubiberg

TC 7Am 8. November 2014 fand in Neubiberg der 9.Technik Cup der Bayerischen Taekwondo Union im Formenlauf (Poomsae) statt. Es war die letzte BTU-Meisterschaft im Formenlauf (Poomsae) in dieser Saison. Startberechtigt waren Kinder und Jugendliche im Alter von 6 bis 17 Jahren ab dem gelben Gürtel (8. Kup) und Erwachsene bis zum blauroten Gürtel (3. Kup).

Der TSV 1860 Ansbach e. V. ging mit 19 Taekwondoin an den Start. Insgesamt starteten 199 Sportler von 24 Vereinen aus ganz Bayern. Die Sportler wurden bei dieser Meisterschaft nach Alter und nach Graduierung in drei Leistungsklassen eingeteilt: LK 1 (8. bis 6. Kup), LK 2 (5. bis 3. Kup), LK 3 (2. Kup und höher). Bei allen 18 Starts erreichten die Ansbacher Sportler die Finalrunde.

Henrik Heidingsfelder (Einzel bis 14m, LK 1) startete bei dieser Meisterschaft zum ersten Mal. Er konnte drei andere zum Teil höher graduierte Sportler hinter sich lassen und erreichte auf Anhieb souverän den zweiten Platz. Gleiches galt für Larissa Schatz (Einzel bis 17w, LK 1). Beiden fehlten nur 0,4 Punkte auf den ersten Platz. Knapper war das Ergebnis bei Michael Block (Einzel bis 17 m, LK 3). Er erreichte ebenfalls den zweiten Platz. Ihm fehlten nur 0,2 Punkte auf den ersten Platz. Uwe Kärger (Einzel bis 50m, LK 2) konnte einen höhergraduierten Konkurrenten hinter sich lassen. Er lief überzeugend und mit großem Vorsprung auf den ersten Platz und holte sich verdient die Goldmedaille. Michelle Reimer und Henrik Heidingsfelder starteten zum ersten Mal zusammen im Paarlauf. Sie waren im Finale in der Gesamtwertung aus Technik- und Präsentationsnote punktgleich mit Maximilian Kälsch und Keri Watzke aus Feucht. Bei Punktgleichstand wird die Präsentationsnote verglichen. Bei den Ansbachern war die Präsentationsnote um 0,1 Punkte schlechter war als bei dem Paar aus Feucht. So erreichten die beiden den dritten Platz – allerdings hatten sie auch nur 0,1 Punkte Abstand zum ersten Platz. Ebenfalls punktgleich mit dem späteren erstplatzieren Paar Sena Ruprecht und Riccardo Cammarano vom Aichacher Taekwondo Studio waren Lana Krenz und Eric Raithel. Die Präsentationsnote des Aichacher Paares war um 0,2 Punkte höher, so mussten sich Lana und Eric mit dem zweiten Platz zufrieden geben.

Mit insgesamt 2 Gold-, 6 Silber- und 3 Bronzemedaillen erreichte das Ansbacher Team von 24 Vereinen einen guten sechsten Platz in der Vereinswertung.

  • 1. Platz

    Michelle Reimer, Janine Kärger, Jennifer Tran (Team bis 17 w, LK 2)
    Uwe Kärger (Einzel bis 50 m, LK2)
  • 2. Platz

    Paulina Hausen, Paul Henniger (Paar bis 17, LK 3)
    Lana Krenz, Eric Raithel (Paar bis 11, LK 2)
    Larissa Schatz (Einzel bis 17 w, LK 1)
    Michael Block (Einzel bis 17 m, LK 3)
    Henrik Heidingsfelder (Einzel bis 14 m, LK 1)
    Emily Hausen, Paulina Hausen, Paula Petasch (Team bis 17 w, LK 2)
  • 3. Platz

    Pia Herrmann, Felix Hellmann (Paar bis 11, LK 2)
    Henrik Heidingsfelder, Michelle Reimer (Paar bis 14, LK 2)
    Michael Block, Veronika Schwemmer (Paar bis 17 LK 3)
  • 4. Platz

    Julia Anwander, Rebecca Engelsberger, Veronika Schwemmer (Team bis 17 w, LK 2)
    Pia Herrmann (Einzel bis 11 w, LK 2)
  • 5. Platz

    Lana Krenz (Einzel bis 11 w, LK 2)
    Michelle Reimer (Einzel bis 14 w, LK 2)
  • 6. Platz

    Simon Herrmann (Einzel bis 14 m, LK 2)
    Janine Kärger (Einzel bis 14 w, LK 2)
  • 8. Platz

    Eric Raithel (Einzel bis 11m, LK 2)

    TC 5
    TC 9
    TC 1
    TC 13
    TC 10
    TC 7
    TC 8
    TC 6
    TC 12
    TC 11
    TC 3
    TC 2