Supportlehrgang der DTU in Ansbach

Supp 0165bAm 21. Juni 2014 veranstaltete die Deutsche Taekwondo Union (DTU) den ersten Supportlehrgang für die diesjährige Poomsae-Weltmeisterschaft im südlichen Bayern in Ansbach. Die Teilnahmegebühren des Lehrgangs kommen als finanzielle Unterstützung den nominierten Sportlern der WM zugute. Die Abteilung Taekwondo des TSV 1860 Ansbach e. V. richtete den Lehrgang in der Sporthalle des Theresiengymnasiums aus.

Hochkarätige Referenten unterrichteten die 150 Lehrgangsteilnehmer, die aus allen Teilen der Bundesrepublik angereist waren. Neben zahlreichen Formensportlern waren auch Heimtrainer und viele Nachwuchstalente gekommen, die vom Know-How der Athleten profitieren wollten. Von der Ansbacher Taekwondo-Abteilung nahmen 29 Sportler teil. Unterstützt wurde das Referententeam von Manfred Stadtmüller, Vizepräsident Breitensport und Poomsae der Bayerischen Taekwondo Union.

Imke Turner (Bremen, dreifache Weltmeisterin und zweifache Vizeweltmeisterin im Teamwettbewerb, fünffache Vizeweltmeisterin im Einzelwettbewerb) unterrichtete zusammen mit Andrea Gruber (Bayern, Weltmeisterin 2012, Vizeweltmeisterin 2013 und amtierende Europameisterin im Teamwettbewerb) die Schwarzgurte über die neuesten Änderungen und Trends in den hohen Formen.

Tanya Bußmann (Bayern, Weltmeisterin 2012, Vizeweltmeisterin 2013 und amtierende Europameisterin im Teamwettbewerb) kümmerte sich – unterstützt von Lucy-Marie Wittek (Bayern, amtierende zweifache Bayerische Meisterin) und Luca Müller (Bayern, amtierender Internationaler Bayerischer Meister im Einzelwettbewerb) – um die Formen vom Anfänger bis zum 1. Dan. Sie erklärte die Grundtechniken, die Key-Points und die besonderen Schwierigkeiten der einzelnen Formen.

Samira Stetter (Bayern, Co-Landes-Trainerin Freestyle, amtierende Europameisterin im Teamwettbewerb und im Freestyle) und Adrian Wassmuth (Rheinhessen, fünffacher Deutscher Meister, Weltmeister im Teamwettbewerb) kümmerten sich um den Freestylebereich. Im ersten Teil trainierten sie verschiedene Kicks, wie z. B. gesprungenen Yop-Chagi über ein Seil, Spin Kicks. Im zweiten Teil stand die Akrobatikeinheit auf dem Programm. Hier wurden Räder geschlagen und der Flick-Flack vorbereitet. Besonders viel Spaß machte den Teilnehmern das „An-der-Wand-hochlaufen mit Rückwärtssalto“.

Den Abschluss des Lehrgangstages bildete eine Fragerunde. Großes Interesse bestand daran, wie die Mitglieder des Bundeskaders sich auf eine Weltmeisterschaft oder Europameisterschaft vorbereiten, wie viele Stunden am Tag trainiert werden und wann wieder ein Lehrgang in Ansbach stattfinden würde. Besonders viel Lob gab es für das Team des ausrichtenden Ansbacher Vereins für die hervorragende Organisation und die leckere Verpflegung, die Schülerinnen der 12. Klassen der Berufsfachschule für Ernährung und Versorgung am Staatlichen Beruflichen Schulzentrum Ansbach zu- und vorbereitet hatten.

Ein herzliches Dankeschön geht an dieser Stelle an alle, die unsere Abteilung bei der Vorbereitung und Durchführung des Lehrgangs unterstützt haben!

Supp 1388
Supp 1454
Supp 1699
Supp 1653
Supp 1350
Supp 1472
Supp 0145
Supp 0019
Supp 1406
Supp 1319
Supp 1361b
Supp 1352
Supp 1702
Supp 0165b
Supp 1311
Supp 0003
Supp 1321
Supp 1708
Supp 1781
Supp 1436
Supp 1745
Supp 1481
Supp 0225
Supp 1517
Supp 1392
Supp 0103
Supp 1593 b
Supp 1720
Supp 1565
Supp 0123
Supp 1355
Supp 1386
Supp 1360
Supp 0059
Supp 1357
Supp 1346
Supp 1715
Supp 1502
Supp 1732
Supp 1590
Supp 1493
Supp 1775
Supp 1549
Supp 1375
Supp 1332
Supp 1776
Supp 0013
Supp 0131
Supp 1775b
Supp 1631
Supp 0080
Supp 0021
Supp 1480
Supp 1619
Supp 1315
Supp 1797
Supp 1633
Supp 1743
Supp 1446
Supp 1778
support 0007
Supp 1509
Supp 1359
Supp 1339
Supp 1592
Supp 1574
Supp 0284b
Supp 1308