11. Taekwondo Technik Cup in Wackersdorf

TC 11Am vergangenen Samstag (19.11.2016) fand in Wackersdorf der 11. Technik Cup der Bayerischen Taekwondo Union im Formenlauf (Poomsae) statt. Es war die letzte BTU-Meisterschaft im Formenlauf in dieser Saison. Insgesamt starteten 160 Sportler von 20 Vereinen aus ganz Bayern. Die Sportler wurden bei dieser Meisterschaft nach Alter eingeteilt und nach Graduierung in die drei Leistungsklassen LK 1 (8. bis 6. Kup), LK 2 (5. bis 3. Kup), LK 3 (2. Kup und höher). Die Abteilung Taekwondo des TSV 1860 Ansbach e. V. war in diesem Jahr nur mit einem kleinen Team von neun Sportlern mit neun Starts vertreten, da die Finalteilnehmer der Bayerischen Meisterschaft nicht startberechtigt waren.

Lara Müller und Jannis Foyrlis (Paar bis 14 Jahre, LK 2) liefen ihre beiden Finalformen sehr synchron und dynamisch. Mit großem Vorsprung konnten sie sich vor den Paaren aus Kaufbeuren und Gauting die Goldmedaille sichern. Ebenfalls mit großem Vorsprung vor den Konkurrenten aus Dachau und Isartal lief Johann Koch (Einzel bis 17 m, LK 3) mit seinen beiden kraftvoll und rhythmisch vorgetragenen Finalformen auf den ersten Platz.

Im Paarlauf (Paar bis 17, LK 3) mussten Johann Koch und Sofia Reptschenko dem Paar aus Dachau den Vortritt lassen. Es fehlten ihnen allerdings nur 0,7 Punkte auf die Goldmedaille. Im Einzellauf (bis 17 w, LK 3) startete Sofia Reptschenko als eine der jüngsten und mit der niedrigsten Graduierung (2. Kup). Sie erreichte überzeugend den dritten Platz punktgleich mit Sophie Wiendl aus Wackersdorf. Allerdings hatte Sophie Wiendl eine höhere Präsentationswertung, so dass sich die Ansbacherin mit dem vierten Platz begnügen musste.

Bei den jüngsten Starterinnen (Einzel bis 11 w, LK 1) fehlten Sarah Würth in der Leistungsklasse nur 0,4 Punkte zum Einzug ins Finale, sie erreichte damit den 9. Platz. Laura Voigt startete in der gleichen Alters- und Leistungsgruppe. Sie präsentierte ihre Formen sehr dynamisch und kraftvoll. Sie überzeugte die Punktrichter mit ihrem Laufstil und erreichte auf Anhieb den dritten Platz mit nur 0,2 Punkten Abstand zum zweiten Platz und nur 0,3 Punkte Abstand zur Goldmedaille.

In der Vereinswertung erreichte das Ansbacher Team mit drei Goldmedaillen, zwei Silbermedaillen und einer Bronzemedaille und insgesamt 22 Punkten den neunten Platz unter 20 Vereinen – punktgleich mit drei anderen Vereinen.

  • 1. Platz

    Johann Koch (Einzel bis 17 m, LK 3)
    Franziska Stadler (Einzel bis 30 w, LK 1)
    Lara Müller, Jannis Foyrlis (Paar bis 14, LK 2)
  • 2. Platz

    Janine Kärger (Einzel bis 17 w, LK 2)
    Sofia Reptschenko, Johann Koch (Paar bis 17, LK 3)
  • 3. Platz

    Laura Voigt (Einzel bis 11 w, LK 1)
  • 4. Platz

    Sofia Reptschenko (Einzel bis 17 w, LK 3)
  • 6. Platz

    Maximilian Klenk (Einzel bis 11 m, LK 2)

    TC 14
    TC 13
    TC 4
    TC 15
    TC 17
    TC 2
    TC 16
    TC 1
    TC 9
    TC 8
    TC 7
    TC 11
    TC 3
    TC 5
    TC 6
    TC 12