Nordbayerische Meisterschaft in Feucht

w GB DSC 1000Ansbacher Taekwondoin lösen 10 Tickets für die Bayerische
Die Nordbayerische Taekwondo-Meisterschaft im Formenlauf (Poomsae, Schattenkampf) fand zum fünften Mal in Folge in Feucht statt. Mit einer Platzierung von 1 bis 8 im Finale bei der Nordbayerischen Meisterschaft erwarben die Sportler die Qualifikation für die Bayerische Meisterschaft, die am 6. Juli 2019 in Günzburg stattfinden wird. Parallel zur Meisterschaft konnten auch heuer wieder Anfänger ihre ersten Wettkampferfahrungen in einem Nachwuchsturnier in zwei Leistungsklassen sammeln.

wDSC 0260Insgesamt starteten knapp  200 Taekwondoin aus 19 bayerischen Vereinen. Von der Taekwondoabteilung des TSV 1860 Ansbach e. V. gingen 26 Sportlerinnen und Sportler an den Start, davon kämpften 14 Taekwondoin um die Qualifikation für die Bayerische Meisterschaft und 12 Sportler traten zum ersten Mal bei einer Nachwuchsmeisterschaft an. Bei der Nordbayerischen Meisterschaft erreichten  die Markgrafenstädter zehnmal das Finale und konnten sich damit für die Bayerische qualifizieren. Insgesamt erkämpfte das Team einen Nordbayerischen Meistertitel, drei Vizemeistertitel und vier Bronzemedaillen.
Bei der Nordbayerischen Meisterschaft starteten Michael Lederer und Uwe Kärger in der Klasse Einzel bis 50 Jahre. Beide liefen im Finale ihre beiden Formen sehr konzentriert und erreichten beide mit derselben Punktwertung den zweiten Platz.  Aufgrund technischer Probleme war es nicht möglich, die Streichwertungen zu ermitteln, so dass beide den Titel Nordbayerischer Vizemeister erhielten und die Silbermedaille verliehen bekamen.
Im Team ab 31 männlich konnten Uwe Kärger, Holger Lipowski und Nohman Shamshad ihren Nordbayerischen Meistertitel vom vergangenen Jahr verteidigen und wurden auch heuer Nordbayerischer Meister.
Pech hatte Michael Block, der in der Altersklasse Einzel bis 30 männlich startete. Er verpasste im Halbfinale den Einzug ins Finale nur um ein Zehntel und erreichte den 9. Platz.
Im Paarlauf bis 14 Jahre belegten die Ansbacher Paare die Plätze 3 bis 5. Sarah Würth und Kevin Hotzan behaupteten den 3. Platz. Sie wurden dicht gefolgt von Laura Voigt und Silas Wirth auf Platz vier. Alexia Dorn und Marcus Würth erreichten den fünften Platz
Im Nachwuchsturnier startete Viacheslav Kozirevych zum ersten Mal bei einer Meisterschaft. Er lief seine Form mit Kraft und guter Rhythmik. Er erreichte im Finale den zweiten Platz. Es fehlten ihm nur zwei Zehntel auf die Goldmedaille.
Im Einzel bis 14 w liefen Lina Albrecht, Luisa Braun und Rianna Stippa im Halbfinale überzeugend ihre Form, so dass sie problemlos ins Finale einziehen konnten.
Bei den Schülerinnen A weiblich zeigte Ateeqa Shamshad eine gute Form mit hohen Kicks und guten Handtechniken. Sie konnte drei Sportlerinnen hinter sich lassen und erreichte den dritten Platz.
Im Paarlauf Schüler sicherten sich die Ansbacher den zweiten Platz mit Karolina Shterkel und Felix Raginat. Ihnen fehlte nur ein Punkt auf die Goldmedaille. Auf den dritten Platz liefen die Geschwister Amelie und Noah Dietrich. Den vierten Platz erreichten Silas Lederer und Ateeqa Shamshad.
Das Mädchen-Team (Jugend) konnte sich mit Lina Albrecht, Luisa Braun und Rianna Stippa im Finale mit 0,3 Punkten Vorsprung die Goldmedaille sichern.
In der Vereinswertung erreichte das Ansbacher Team im Nachwuchsbereich mit einer Goldmedaille, vier Silbermedaillen und drei Bronzemedaillen einen hervorragenden dritten Platz unter 19 Vereinen.
Die Platzierungen der Ansbacher Taekwondoin  im Finale der Nordbayerischen Meisterschaft (NBM) und des Nachwuchsturniers (NT) :
1. Platz: Uwe Kärger, Holger Lipowski, Nohman Shamshad (NBM, Team ab 31 m);
            Lina Albrecht, Luisa Braun, Rianna Stippa (NT, Team Jugend w);
2. Platz: Kevin Hotzan, Marcus Würth, Silas Wirth (NBM, Team bis 14 m);
            Michael Lederer (NBM, Einzel bis 50 m);
            Uwe Kärger (NBM, Einzel bis 50 m);
            Noah Dietrich, Niko Ginella, Silas Lederer (NT, Team Schüler m);
            Felix Raginat, Karolina Shterkel (NT, LK 2, Paar Schüler);
            Lina Albrecht, Viacheslav Kozirevych (NT, LK 2, Paar Jugend);
            Viacheslav Kozirevych (NT, LK 2, Einzel bis 14 m);
3. Platz: Inge Bühler-Saal, Sonja Kußberger, Christine Schwemmer  (NBM, Team ab 31 w);
            Laura Voigt, Sarah Würth (NBM, Team bis 14 w);
            Inge Bühler-Saal, Michael Lederer (NBM, Paar ab 31);
            Kevin Hotzan, Sarah Würth (NBM, Paar bis 14);
            Amelie und Noah Dietrich (NT, LK 2, Paar Schüler);
            Felix Raginat (NT, LK 2, Schüler A m);
            Ateeqa Shamshad (NT, LK 2, Schüler A w);
4. Platz: Uwe Kärger, Sonja Kußberger (NBM, Paar ab 31);
            Laura Voigt, Silas Wirth (NBM, Paar bis 14);
            Silas Lederer, Ateeqa Shamshad (NT, LK 2, Paar Schüler);  
            Rianna Stippa (NT, LK 2, Einzel bis 14 w);
5. Platz: Marcus Würth (NBM, Paar bis 14);   
            Lina Albrecht (NT, LK 2, Einzel bis 14 w);  
6. Platz: Alexander Schumann (NBM, Einzel bis 14 m);
            Luisa Braun (NT, LK 2, Einzel bis 14 w);
            Karolina Shterkel (NT, LK 2, Schüler A w).

wDSC
wDSC
wDSC
wDSC
wDSC
wDSC
wDSC
wDSC
wDSC
wSC
wDSC
wDSC
wDSC
wSC
wDSC
wDSC
wDSC
wDSC
wDSC
wDSC
wDSC
wDSC
wDSC
wDSC
wDSC
wDSC
wDSC
wDSC
wDSC
wDSC
wDSC
wDSC
wDSC
wDSC
wDSC
wDSC
wDSC
wDSC
wDSC
w GB DSC
wDSC
wDSC
wDSC
wDSC
wDSC
wDSC
wDSC
wDSC
wDSC
wDSC
wDSC
wDSC