Bayerische Meisterschaft: Vier Titel nach Ansbach geholt

 DSC 0701bDie Abteilung Taekwondo des TSV 1860 Ansbach e. V. richtete zum neunten Mal die Bayerische Meisterschaft im Formenlauf (Poomsae) in der Sporthalle des Theresien-Gymnasiums aus und erhielt von allen Seiten wieder sehr viel Lob. Der Vorstand der Bayerischen Taekwondo Union, das Kampfgericht, die Besucher und die Sportler waren auch heuer von der perfekten Organisation, der tollen Halle, der leckeren Verpflegung und dem Ambiente begeistert. Viele hochrangige Kampfrichter lobten die Ansbacher am Ende des Wettkampftages: "Die Meisterschaft in Ansbach ist deutschlandweit die Meisterschaft, die am perfektesten organisiert ist, das schönste Ambiente und leckerste Verpflegung bietet."

Die florale Gestaltung und Zubereitung des Mittagessens hatten die Schülerinnen und Schüler der Berufsfachschule für Ernährung und Versorgung am Staatlichen Beruflichen Schulzentrum Ansbach-Triesdorf unter der Anleitung ihrer Lehrkräfte, Frau Fischer-Huber und Frau Ruppert, übernommen. Die Speisen wurden nach regionalen und saisonalen Gesichtspunkten ausgesucht und von den Schülerinnen und Schülern des Wahlpflichtfachs "Projektorientiertes Arbeiten" frisch zubereitet, was nach Aussage vieler Kampfrichter nicht selbstverständlich ist.

In diesem Jahr richtete die Taekwondo-Abteilung parallel zur Bayerischen Meisterschaft einen Bundes-Kampfrichterlehrgang im Zweikampf mit 17 Bundeskampfrichtern aus ganz Deutschland unter der Leitung von Kampfrichterreferent Abdullah Ünlübay in der Weinbergschule aus.

Eröffnet wurde die Meisterschaft vom Vizepräsidenten der Bayerischen Taekwondo Union, Jörg Kohlenz. Grußworte sprachen der Bürgermeister der Stadt Ansbach, Martin Porzner, Heike Ulsenheimer-Schlecht für den TSV 1860 Ansbach e. V. und der stellvertretende Vorsitzende des Stadtverbandes für Sport, Herr Raith. Sie dankten dem Organisationsteam der Ansbacher Taekwondo Abteilung unter der Leitung von Inge Bühler-Saal für ihr großes Engagement. Sie alle freuten sich darüber, dass die Bayerische Taekwondo-Meisterschaft in der Sportstadt Ansbach stattfand und die Abteilung im kommenden Jahr die Bayerische zum zehnten Mal ausrichten wird.

Die Qualifikation für den Start bei der Bayerischen Meisterschaft musste durch die Finalplazierungen 1 bis 8 bei den Südbayerischen und Nordbayerischen Meisterschaften 2017 und bei der German Open erkämpft werden. Insgesamt nahmen etwa 200 Sportler von 21 Vereinen aus ganz Bayern an diesem Turnier teil. Die Abteilung des TSV 1860 Ansbach e. V. startete mit 26 Taekwondoin in 21 Starts.

Die Konkurrenz in den einzelnen Klassen war bei diesem hochrangigen und anspruchsvollen Turnier durch den Start der Sportler aus dem Landeskader, der Deutschen Meister und Europameister wieder besonders stark. Trotzdem gelang den Taekwondoin des TSV 1860 Ansbach e. V. zwölfmal der Einzug ins Finale (Plätze 1 bis 8). Die Bronzemedaille holten bei den Damen bis 40 Sonja Kußberger und das Team männlich ab 31 mit Uwe Kärger, Holger Lipowski und Nohman Shamshad. Das Team weiblich derselben Altersklasse mit Inge Bühler-Saal, Sonja Kußberger und Marion Settler, konnte die Silbermedaille und damit den Titel der Bayerischen Vizemeisterinnen erringen. Besonders erfolgreich waren die Ansbacher Taekwondoin diesmal in der Disziplin Freestyle, bei der die Sportler zu geeigneter Musik eine eigene Choreografie mit Kampftechniken und Akrobatik entwerfen. Den Vize-Titel konnten sich die Ansbacher im Freestyle Team bis 17 mit Jannis Foyrlis, Pia Herrmann, Johann Koch, Lara Müller und Simon Wirth sichern. Sie zeigten eine mitreißende Choreographie mit exakten Teamelementen. Den Titel der Bayerischen Meister im Freestyle Paar holten sich Julia Anwander und Veronika Schwemmer mit einem formenorientierten Zweikampf. Das Team ab 18 mit Michael Block, Evelyn und Martin Saal überzeugte mit einer sehr kreativen und synchron dargebotenen Freestyle-Form und holte sich damit den Pokal für den Bayerischen Meister 2017.

In der Vereinswertung belegte das Ansbacher Team unter 21 Vereinen den 6. Platz.

Herzlichen Glückwunsch an alle unsere Taekwondoin zu den guten Ergebnissen!

Ein herzliches Dankeschön geht an dieser Stelle an ALLE Helferinnen und Helfer, die dazu beigetragen haben, dass die Meisterschaft ein so großer Erfolg wurde! Ohne euch wäre die Ausrichtung der Meisterschaft nicht möglich gewesen.

  • 1. Platz

    Julia Anwander, Veronika Schwemmer (Freestyle Paar bis 17)
    Evelyn Saal, Michael Block, Martin Saal (Freestyle Team ab 18)
  • 2. Platz

    Pia Herrmann, Lara Müller, Jannis Foyrlis, Johann Koch, Simon Wirth (Freestyle Team bis 17)
    Inge Bühler-Saal, Sonja Kußberger, Marion Settler (Team ab 31 w)
  • 3. Platz

    Sonja Kußberger (Einzel bis 40 w)
    Uwe Kärger, Holger Lipowski, Nohman Shamshad (Team ab 31 m)
  • 4. Platz

    Kevin Hotzan, Maximilian Klenk, Tom Reinert (Team bis 11 m)
  • 5. Platz

    Ayman Suleimani (Einzel bis 40 m) Marion Settler, Nohman Shamshad (Paar ab 31)
  • 6. Platz

    Uwe Kärger (Einzel bis 50 m) Sonja Kußberger, Uwe Kärger (Paar ab 31)
  • 8. Platz

    Pia Herrmann, Lara Müller, Laura Voigt (Team bis 14 w)

    DSC 0736b
    DSC 0811b
    DSC 0328b
    DSC 0326b
    DSC 0353b
    DSC 0687b
    DSC 0800b
    DSC 0317b
    DSC 0467b
    DSC 0813b
    DSC 0550b
    DSC 0737b
    DSC 0627b
    DSC 0823b
    DSC 0751b
    DSC 0473b
    DSC 0376b
    DSC 0708b
    DSC 0348b
    DSC 0727b
    DSC 0742b
    DSC 0565b
    DSC 0333b
    DSC 0577b
    DSC 0717b
    DSC 0475b
    DSC 0537b
    DSC 0321b
    DSC 0453b
    DSC 0701b
    DSC 0729b
    DSC 0732b
    DSC 0400b
    DSC 0719b
    DSC 0427b
    DSC 0756b
    DSC 0709b
    DSC 0520b
    DSC 0786b
    DSC 0769b
    DSC 0545b
    DSC 0490b
    DSC 0488b
    DSC 0345b
    DSC 0388b
    DSC 0712b
    DSC 0482b
    DSC 0711b
    DSC 0322b
    DSC 0506b
    DSC 0704b
    DSC 0334b
    DSC 0339b
    DSC 0605b