1. Bayernpokal 2010

BP1 webAm Samstag, 24. April 2010, fand in Schwabach der 1. Bayernpokal der Bayerischen Taekwondo Union im Zweikampf statt. 315 Wettkämpfer von 37 Vereinen aus ganz Bayern hatten sich zu diesem Turnier angemeldet. Die Plätze 1 und 2 qualifizieren für die Teilnahme an der Bayerischen Meisterschaft in Huglfing am 23. Oktober 2010.
Für den TSV 1860 Ansbach starteten: Elina Valuev, Alexander Neundörfer, Manuel Markendorf und Tom Gall.

Alexander Neundörfer startete bei diesem Turnier zum ersten Mal in der neuen Altersklasse "Herren" und in der am stärksten besetzten Gewichtsklasse. Seinen ersten Kampf gegen Stefan Wähler (TSV Indersdorf) gewann er mit 12 zu 9 Punkten überzeugend. Der Viertelfinalkampf gegen Dennis Schevel (TKD Team Buron Kaufbeuren) verlief bis zur 3. Runde sehr ausgewogen und ausgeglichen.  Gegen Ende der 3. Runde musste Alex wettkampfbedingt einen Tiefschlag einstecken und konnte einen Vorsprung seines Gegners nicht mehr aufholen. Er erreichte den vierten Platz.

Elina Valuev startete ebenfalls zum ersten Mal in der Altersgruppe "Damen" und traf dort im Finalkampf auf Sandra Sattler (FT Rosenheim). Elina konnte einige sehr gute Treffer landen, musste sich jedoch am Ende der 3. Runde ihrer Gegnerin geschlagen geben und sich mit dem zweiten Platz begnügen.

Manuel Markendorf (Herren) bestritt bei diesem Turnier seinen ersten Kampf und traf im Finalkampf auf den wettkampferfahren Schwarzgurt Güney Özkardes (PTSV Hof/Saale). Manuel ließ sich von der hohen Graduierung seines Gegners nicht aus der Ruhe bringen und schlug sich in seinem ersten Kampf sehr gut. Mit einem Punktestand von 6:2 Punkte erreichte er ebenfalls den zweiten Platz.

Unser jüngster Teilnehmer, Tom Gall (Jugend D), kämpfte im Halbfinale gegen Furkan Kücüksungur vom KSC Leopard Nürnberg. Obwohl Furkan sofort nach den Startsignal zum Angriff überging und Tom keine Gelegenheit zum Kontern oder Angreifen ließ, behauptete Tom sich sehr gut. Nach kurzem Zögern hatte er sich auf seinen Gegner eingestellt und nutzte die Möglichkeiten zum Angriff aus. Mit gedrehten Kicks und Angriffen zum Kopf behauptete er sich sehr gut bis zur dritten Runde. Leider konnte er den Vorsprung seines Gegners nicht mehr aufholen und erreichte in der Gesamtwertung den dritten Platz.

BP8 web
BP9 web
BP4 web
BP2 web
BP5 web
BP10 web
BP1 web
BP6 web
BP13 web
BP12 web
BP3 web
BP11 web
BP7 web