Internationaler BTU Poomsae-Cup: 5. Platz in der Vereinswertung

Bearb DSC 7269bebMit dem Internationalen BTU Technik Cup in Dillingen eröffnete die Bayerische Taekwondo Union die Wettkampfsaison 2012 im Bereich Technik (Poomsae, Schattenkampf). An diesem Turnier nahmen 24 Vereine aus ganz Deutschland teil. Neben Bayern waren auch Teams aus Sachsen, Thüringen und Hessen vertreten.

Die Abteilung Taekwondo des TSV 1860 Ansbach startete mit 38 Sportlern an dieser Meisterschaft. Zum ersten Mal wurden das erst seit Dezember gültige Regelwerk der World Taekwondo Federation übernommen, das auf deutscher und internationaler Ebene zum Tragen kommt. Zum Beispiel gibt es leider keine Starts in den Fünfer-Teams mehr. Es sind nur noch Starts im Einzellauf, Paarlauf und im Dreier-Team möglich. Die Techniknote wurde von 5.0 auf 4.0 herabgesetzt. Die Note für die Präsentation der Form wurde im Gegenzug von 5.0 auf 6.0 heraufgesetzt. Fehler werden nun je nach Schwere mit einem Punktabzug von 0,1 und 0,3 geahndet.
Die Alterklassen wurden vollkommen neu strukturiert und zum Teil viel weiter gefasst, so dass Teams kurzfristig neu formiert werden mussten.
Die zu laufende Form wurde nicht mehr durch die Sportler selbst begonnen und beendet. Diese Aufgabe übernahm ein Kampfrichter, was in einigen Fällen für Verwirrung sorgte, da die Kommandos nicht einheitlich gegeben wurden.
Im Nachwuchsbereich (NT) war ein Start erst mit dem 6. Kup (Grüngurt) möglich. In dieser Klasse kämpften Grüngurte gegen Träger des 1. bis 3. Pooms. In der WTF-Klasse traten alle Dan-Graduierungen gegeneinander an. Besonders schwierig war die Altersgruppe u29 WTF, da hier die Sportler des gesamten Bayern- und Sachsenkaders vertreten waren.
Es mussten in der Regel insgesamt vier Formen gelaufen werden: nach dem 1. Durchgang kamen 50 % der Sportler in die nächste Runde. Nach dem Semifinale kamen die besten 8 Sportler ins Finale. Im Finale mussten zwei Formen direkt hintereinander gelaufen werden.

Die Nachwuchstalente Julia Vogel und Simon Herrmann schafften es im Paarlauf, 13 Paare hinter sich zu lassen und erkämpften sich im Finale den 7. Platz. Für Überraschung sorgte das Nachwuchsteam mit Simon Herrmann, Felix Hellmann und Eric Raithel, die sich mit einem konzentrierten Lauf die Silbermedaille holen konnten.
Im Paarlauf fehlten Marion Settler und Thomas Nickel nur 0,1 Punkte auf den 3. Platz. Katharina Walz erreichte im Finale den undankbaren 5. Platz – allerdings fehlten ihr nur 3/10 auf den 3. Platz. Rebecca Engelsberger trennten nur 0,1 Punkte von der Silbermedaille. Marion Settler konnte sich überzeugend im Finale gegen ihre Konkurrentinnen durchsetzen und nahm freudestrahlend die Goldmedaille in Empfang!
Das Schüler-Team Julia Vogel, Laura Grüner und Lara Salvasohn verpasste um 0,2 Punkte den Einzug ins Finale und erreichte den 9. Platz.

Insgesamt erreichten wir mit einer Gold-, fünf Silber- und acht Bronzemedaillen einen hervorragenden 5. Platz unter 24 Vereinen.

  • 1. Platz

    Marion Settler (Einzel u49 w NT)
  • 2. Platz

    Daniel Neundörfer (Einzel u29 m, NT)
    Sandra Scherer (Einzel u39 w, NT)
    Yvonne Birner, Daniel Neundörfer (Paar u29, NT)
    Simon Herrmann, Felix Hellmann, Eric Raithel (Team Schüler m, NT)
    Marion Settler, Kathleen Raithel, Sandra Scherer (Team ü29 w, NT)
  • 3. Platz

    Simon Herrmann (Einzel Schüler m, NT)
    Rebecca Engelsberger (Einzel u17 w, NT)
    Christopher Cleverley (Einzel u17 m, NT)
    Katharina Walz, Christian Ogorka (Paar u29, NT)
    Birgit Vogel, Alexandra Ott, Tanja Herrmann (Team ü29 w, NT)
  • 4. Platz

    Julia Vogel (Einzel Schüler w, NT)
    Gerhard Boll (Einzel u17 m, NT)
    Marion Settler, Thomas Nickel (Paar ü29, NT)
  • 5. Platz

    Gabriela Reimer (Einzel u17 w, NT)
    Katharina Walz (Einzel u29 w, NT)
    Evelyn Saal, Martin Saal (Paar u29, WTF)
  • 6. Platz

    Roxanna Dragomir (Einzel u17 w, NT)
    Yvonne Birner (Einzel u29 w, NT)
    Martin Saal (Einzel u29 m, WTF)
  • 7. Platz

    Nadine Arzt (Einzel u17 w, NT)
    Julia Vogel, Simon Herrmann (Paar Schüler, NT)
    Veronika Schwemmer, Julia Anwander, Sofia Reptschenko (Team Schüler w, NT)
    Gerhard Boll, Christopher Cleverley, Dustin Krawczyk (Team Jugend m, NT)
  • 8. Platz

    Gabriela Reimer, Roxanna Dragomir, Lena Stahl (Team Jugend w, NT)
  • 9. Platz

    Julia Vogel, Laura Grüner, Lara Salvasohn (Team Schüler w, NT)

    Bearb DSC 7667 beb
    Bearb DSC 7588beb
    Bearb DSC 7660beb
    Bearb DSC 7386beb
    Bearb DSC 7377beb
    Bearb DSC 7703beb
    Bearb DSC 7405beb
    Bearb DSC 7448beb
    Bearb DSC 7479beb
    Bearb DSC 7629beb
    Bearb DSC 7471beb
    Bearb DSC 7455beb
    Bearb DSC 7527beb
    Bearb DSC 7375beb
    Bearb DSC 7545beb
    Bearb DSC 7269beb
    Bearb DSC 7313beb
    Bearb DSC 7352beb
    Bearb DSC 7414beb
    Bearb DSC 7297beb
    Bearb DSC 7317beb
    Bearb DSC 7277beb
    Bearb DSC 7719beb
    Bearb DSC 7692beb
    Bearb DSC 7416beb
    Bearb DSC 7337beb
    Bearb DSC 7366beb
    Bearb DSC 7732beb
    Bearb DSC 7393beb