2. Bayernpokal in Nürnberg

BP 5Am Samstag, 16. April, fand in Nürnberg das zweite Qualifikationsturnier für die Bayerische Meisterschaft im Vollkontaktwettkampf statt. Wie bereits beim 1. Bayernpokal wurden auch diesmal die Alters- und Gewichtsklassen in zwei verschiedene Leistungsklassen (LK II 8. - 5. Kup, LK I > 5. Kup) ausgetragen. Für den TSV 1860 Ansbach e. V. starteten erneut Samim Abasi, Uwe Kärger und Alexander Neundörfer.

Alexander Neundörfer musste, wie schon am letzten Wochenende beim Hessen-Cup, als Erster unserer Sportler kämpfen. In seiner Gewichtsklasse (Herren bis 80kg, LK I) waren vier Starter gemeldet. In seinem Kampf ging es somit um den Einzug in das Finale. Sein Gegner war Emrullah Muhammed Varol aus Neu-Ulm. Gegen seinen größeren Gegner konnte Alexander nur schwer Treffer landen, Emrullah tat sich jedoch leichter und konnte einige Kopftreffer erzielen. Aufgrund der Punktevorsprungs von 2:22 gewann Emrullah den Kampf vorzeitig am Ende der zweiten Runde gegen Alexander. Dennoch belegte Alexander den dritten Platz und erhielt somit die Bronzemedaille.

Anschließend wurde der Kampf von Samim Abasi ausgetragen. Nach der Registration waren drei Sportler in seiner Gewichtsklasse (Herren bis 63kg, LK I) vertreten, da in der darunterliegend Gewichtsklasse bis 58kg jedoch nur ein Sportler gemeldet war, stieg dieser in Samims Klasse auf. Somit kämpfte auch Samim gegen Berkay Dündar vom TKD Team Leon aus Nürnberg um das Finale. In einem spannenden und emotionalen Kampf mit mehreren Führungswechseln war bis zur letzten Runde offen, wer das Duell für sich entscheiden kann. In der letzten Runde musste Samim jedoch entscheidende Treffer seines Gegners hinnehmen und er verlor dadurch mit 14:17 Punkten. Er gewann dadurch die Bronzemedaille.

Zum Abschluss kämpfte Uwe Kärger in der Gewichtsklasse Herren bis 80kg LK II gegen Valentin Baranski von FT Würzburg. Von vorherigen Meisterschaften kannten sich die beiden Kontrahenten bereits und konnten sich entsprechend vorbereiten. Da sein Gegner auf vorherigen Turnieren stets versuchte Kopftreffer zu landen, bereitete sich Uwe besonders auf die Abwehr vor. Allerdings gelang ihm das in diesem Kampf nicht wie im Training und er musste sich schließlich am Ende der zweiten Runde mit 2:14 Punkten geschlagen geben. Dennoch erreichte er den zweiten Platz und somit die Silbermedaille.

Für Samim Abasi ist der Wettkampfmonat April noch nicht vorbei: Bereits nächstes Wochenende wird er wieder an den Start gehen. Diesmal wird er versuchen, sich bei der German Open in Hamburg in seiner Gewichtsklasse bis 58kg gegen 35 andere Sportler aus aller Welt durchzusetzen. Wir wünschen ihm viel Glück und Erfolg.

BP 4
BP 5
BP 7
BP 2
BP 3
BP 1
BP 8