Silber und Bronze beim 3. Bayernpokal

BP 5Am vergangenen Wochenende fand in Bobingen der 3. Bayernpokal im Taekwondo im Vollkontakt-Wettkampf statt. Diese Meisterschaft war in diesem Jahr die letzte Möglichkeit, sich für die Bayerische Meisterschaft  2018 zu qualifizieren. Es wurde in allen Gewichtsklassen in zwei Leistungsklassen gekämpft (LK 2 bis 5. Kup, LK 1 ab dem 4. Kup). Insgesamt nahmen 240 Kämpfer aus ganz Bayern an der Meisterschaft teil. Von der Abteilung Taekwondo des TSV 1860 Ansbach e. V. gingen Uwe Kärger  und Michael Block an den Start.

Uwe Kärger (LK 2, bis 87 kg) kämpfte in der Vorrunde gegen Christian Thalhamer  vom TV Emmering. Kärger dominierte den Kampf von der ersten Runde an. Durch seine konsequente und gute Kopfdeckung konnte er verhindern, dass sein größerer Gegner Kopftreffer landen konnte. Mit einigen gut platzierten Westentreffern konnte Kärger seinen Vorsprung ausbauen. Er gewann den Kampf am Ende der 3. Runde mit 11:9 Punkten und zog damit ins Halbfinale ein. Im  Halbfinalkampf ging seine Taktik leider nicht auf. Er musste zu viele Westentreffer einstecken und konnte in den beiden folgenden Runden die Punkte seines Gegners nicht mehr ausgleichen. Er verlor gegen Maximilian Wirth (Kirchseeon), so dass Kärger insgesamt den 3. Platz erreichte und die Bronzemedaille mit nach Hause nehmen konnte.
Michael Block (LK 1, bis 80 kg) trat im Finalkampf gegen Manuel Streif vom TG Allgäu an. Er kämpfte in der ersten Runde defensiv und versuchte Treffer zu setzen, nachdem sein Gegner seine Aktion beendet hatte. Trotzdem musste er von dem sehr erfahrenen Allgäuer, der auch im Bundeskader trainiert,  Kopftreffer einstecken. Block konnte punktemäßig keinen Ausgleich mehr erzielen, so dass er sich am Ende der dritten Runde geschlagen geben musste. Block erreichte den zweiten Platz und damit die Silbermedaille.
Sowohl Kärger als auch Block sind für die Bayerische Meisterschaft qualifiziert, die am 24. November in Rottenburg an der Laaber stattfinden wird.

BP 2
BP 7
BP 1
BP 4
BP 6
BP 3
BP 5